MICHAEL CONRADS

*1977 in Grevenbroich
lebt und arbeitet / lives and works in Hamburg and Berlin

2007
Graduated in Fine Arts at Academy of Fine Arts Hamburg (class of Prof. Pia Stadtbäumer)


SOLO EXHIBITIONS

2013
Produzentengalerie Hamburg, D (forthcoming)

2012/2013
Crush on Abstract, Freshfields Bruckhaus Deringer, Hamburg, D

2012
Masters of Reunion, Dare Projektraum, Hamburg, D

2010
Michael Conrads. Paint, Kunstverein Göttingen im Künstlerhaus, Göttingen, D

2009
We love painting, Produzentengalerie, Hamburg, D

2008
Neue Kunst in Hamburg Stipendiatenausstellung,
curated by Stefan Kalmar, artfinder Galerie, Hamburg

2007
o. T., Elektrohaus, Hamburg

2006
Heading the Stars, Simultanhalle Köln, Cologne
Space for rent, Planeten und Blumen, Hamburg

2005
Perlen vor die Sonne, Galerie Nomadenoase, Golden Pudel Club

2003
ULTRA, Ausstellungsraum Taubenstrasse 13, Hamburg



Michael Conrads
Michael Conrads` Malereien folgen einem System aus festen Spielregeln. Am Anfang steht ein Grundmuster, das sich im Laufe der Arbeit auflöst, wozu auch gestisch- informelle Brüche zählen. Sein Vorgehen dabei ist malerisch additiv. Conrads Formgebung ist geometrisch konstruiert, sein Verfahren erinnert jedoch eher an organisches Wachstum. Die Prozesse der Verdichtung des Bildes sind hierbei zugleich Bildinhalt. Für das Herstellen der Formen benutzt Conrads viele Materialien; verschiedene Tapes, Acryl- Öl und Lackfarben, Bitumen und Spray. Um eine räumliche Tiefe zu erzeugen bedient er sich klassischer malerischer Stilmittel. Die Tiefe des Bildraumes wird durch ein Dunkel suggeriert, aus welchem sich die Bildkörper herauslösen. Diese haben architektonischen Charakter und sind geprägt von einer räumlichen Ambivalenz. Die Malerei Conrads beschreibt gleichzeitig Aufbau und Zerfall des Bildraumes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AUSGEWÄHLTE ARBEITEN